Wirtschaftsplan

Wirtschaftsplan

Bei den Biet-Runden wird der Anbau- sowie der Wirtschaftsplan vorgestellt. Er basiert auf detailgenauen Berechnungen der Kosten für alle Betriebsmittel (von Saatgut und Jungpflanzen über Bodenanalytik und Reparaturarbeiten bis zu Raummieten für Mitgliederversammlungen, Steuerberatung etc.), für Versorger (Strom, Wasser, Gas, Müllabfuhr), für die Pacht (neben Freiland und Gewächshäusern auch Werkstatt, Arbeitsraum, Maschinen und deren Lager, Infrastruktur inkl. Bewässerung, Arbeitsgeräte …), für Beiträge und Versicherungen (Betriebshaftpflicht, KFZ Haftpflicht, Unfallversicherung, SoLawi-Netzwerk, Bioland-Verband, Zertifizierung) sowie – überhaupt nicht zuletzt – für die Mitarbeiter*inneneinkommen.

Der Wirtschaftplan besteht aus zwei Teilen. Erstens dem KG-Teil für dem Gemüseanbau und zweitens dem Vereins-Teil, welcher die Logistik und die Mitgliederverwaltung  beinhaltet. Aus den beiden Teilen berechnen sich die Gesamtkosten für ein Wirtschaftsjahres und der Richtwert für einen Anteil.

Kosten Verein

Gesamtkosten / Berechnung des Richtwertes

Der Richtwert für einen Gemüseanteil berechnet sich aus den Gesamtkosten von KG und Verein durch die Anzahl der kalkulierten Anteile. Eine Familienanteil wird mit 2,5 Gemüsenanteilen berechnet.